goodgold Karriereplanung

Orientierungslos? – Wir unterstützen Sie mit unserem Wissen und unseren Kontakten.

Mehr erfahren

Persönlichkeitsanalyse, Laufbahnplanung, Einschätzung Lohnbandbreiten. Wir unterstützen junge Talente mit einer externen Meinung in ihrer persönlichen Entwicklung.

Orientierung verschaffen, Sicherheit erhalten.

In vielen Unternehmen ist die Laufbahnplanung nach wie vor eine lästige Pflichtaufgaben. Junge Talente erhalten nur mangelnden Support, wenn es um die persönliche Entwicklung geht. Sie werden beruflich zwar gefordert, eine persönliche Entwicklung geht jedoch vielfach vergessen. Sie wissen nicht was die nahe und ferne Zukunft bringt. Sie verfügen weder über konkrete berufliche wie finanzielle Ziele. Sie verhungern sinnbildlich und werden ungeduldig. Das Hauptproblem im Alltag: Es spricht niemand mit Ihnen. Es hört niemand zu. Im Normalfall gibt es natürlich auch Heute noch ein kläglich ritualisiertes Mitarbeiter- sowie ein Zielvereinbarungsgespräch. Reicht das in unserer komplexen Welt? Reicht das um einen Menschen persönlich zu entwickeln und im Leben voran zu bringen? Für gewisse Mitarbeiter vielleicht. Für gute und willige Talente mit Bestimmtheit nicht.

Wir unterstützen junge Talente mit persönlichen Gesprächen, mit empirisch fundierten Hilfsmittel und mit unserem Unternehmer-Netzwerk sowie unseren Kontakten in die Bankenwelt.

Der Hauptnutzen: Ein neutrales, ehrliches Feedback zur eigenen Berufs- und Lohnsituation sowie zwei zuhörende Ohren für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit.

Ein Fall aus der Praxis –
So sollte es nicht laufen:

Ein Jungtalente absolviert erfolgreich die Grundausbildung im Unternehmen. Sie besteht die Abschlussprüfungen mit Bravour und entschliesst sich aufgrund ihrer Loyalität sowie Dankbarkeit für die Ausbildungszeit im Unternehmen zu verbleiben. Sie arbeitet hart, erreicht alle gesteckte Verkaufsziele und hat Freunde an der Arbeit.

Nach zwei Jahren und vielen guten Erfahrungen erreicht sie neben der Quantität auch bezüglich Qualität ein hohes Niveau. Sie ist der Meinung, dass sie in den zwei vergangenen Jahren mehrmals bewiesen hat, dass sie für eine nächst höhere Aufgabe qualifiziert wäre. Ihr direkter Vorgesetzter bestärkt sie im Rahmen der Qualifikationsgespräche darin, kann jedoch aktuell leider keinen anderen Job offerieren.

Die Mitarbeiterin versteht die Situation vom Vorgesetzten und arbeitet auf gewohntem Niveau weiter. Sie stellt im Folgejahr jedoch wenigsten erhöhte Ansprüche an die finanzielle Entschädigung. Sie fragt sich: Wieviel beträgt der legitime Betrag, der eingefordert werden kann? Ab welchem Betrag macht sie sich „lächerlich“?

Tatsächlich sind diese Fragen im Rahmen des nächsten Lohngespräch mit dem Vorgesetzten irrelevant. Der Vorgesetzte gibt gleich zu Beginn bekannt, dass aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung in diesem Jahr leider keine Lohnerhöhung möglich sein wird. Die Mitarbeiterin akzeptiert dies und verspürt erstmals Unzufriedenheit. Insbesondere auch deshalb, weil im diesjährigen Geschäftsbericht kommuniziert wird, dass die Lohnentschädigungen der Unternehmensführung namhaft gestiegen sind.

Ein Jahr später erhofft sie sich im Rahmen einer Nachfolgeregelung ein berufliches Enrichement. Die Stelle im Partnerteam wird frei. Eigentlich sollte ihr direkter Vorgesetzter nun Einfluss nehmen und sie für die Stelle empfehlen. Der weiss jedoch ganz genau, was er an der sehr gut qualifizierten Mitarbeiterin hat. Im Rahmen einer Intranetmeldung erfährt die Mitarbeiterin ein paar Wochen später, dass ein männlicher Kollege von einem Drittunternehmen die Stelle erhält.

Insgesamt fragt sie sich nun, ob jetzt der richtig Moment für einen Unternehmenswechsel fällig ist? Hat sie bereits genügend Erfahrung um an einem anderen Ort in einer neuen, besseren Funktion angestellt zu werden? Sie weiss es nicht und kann sich auch nicht auf einen Entwicklungsplan innerhalb der Unternehmung berufen. Es existiert nämlich keiner. Mit ihr wurden in den letzten Jahren sehr wohl Verkaufsziele definiert. Eine Zielsetzung bezüglich beruflicher und finanzieller Entwicklung wurde jedoch nicht gemacht.

Die verschiedenen Ergebnisse und Feedback lassen bei der Mitarbeiterin sogar Zweifel aufkommen, ob sie überhaupt im richtigen Job tätig ist.

Wissen Sie warum ein guter Vorgesetzter zwei Ohren und einen Mund hat?

 

Weil er doppelt soviel zuhören wie reden sollte.

Ganz gleich, ob Sie vor wichtigen Entscheidungen stehen, ein konkretes Problem lösen müssen oder einen langfristigen Entwicklungsplan definieren möchten: Wir unterstützen Sie.

goodgold anfragen? Gern:

Kontakt

hello@goodgold.ch
+41 55 211 12 12

goodgold Unternehmensberatung
Inhaber Roman Widmer
Zürcherstrasse 111
CH-8640 Rapperswil

Rückruf veranlassen

    Jetzt telefonisch beraten lassen

    jetzt anrufen+41 55 211 12 12